Innenausbau Juli

Freitag, 02.07.2010

Es ist unglaublich heiß heute. Gestern konnte uns Dirk endlich die  Rahmen für die Dachfenster einbauen – sie sehen sehr schön aus. Leider  wurde bei einem Rahmen vergessen, den Fensteralarmmelder zu befestigen. Also mühen Norman und ich uns bei ca. 32°C ab, den Rahmen wieder  abzunehmen, ein kleines Loch für den Alarmmelder zu bohren und alles  wieder richtig zu befestigen.

Samstag, 03.07.2010

Wir haben uns kurzfristig entschlossen, auch im Kleidungszimmer  Deckenspots einzubauen, wofür Norman in der Woche schon die Löcher  gebohrt hat (ich war auf Dienstreise). Dafür haben wir gerade im  Baumarkt die Lampen gekauft und heute vorangebracht – komplett kommen  sie dran, sobald der Maler fertig ist.

Vorher haben wir noch unseren Baumüll weggebracht. Es ist immer  wieder ein Abenteuer, einen Abfallhof zu finden, der nicht kurzfristig  umgezogen ist oder Samstags geschlossen hat. Doch es ist uns geglückt  und wir sind die Dämmung, die Fliesenabfälle, die Regipsreste sowie  viele Kleinigkeiten für nur 20 Euro losgeworden!

Danach haben wir begonnen die Alarmmelder an den Fenstern  anzubringen. Das funktionierte ganz gut, bis wir zu den bodentiefen  Fenstern kamen. Die Türen liegen nach dem Estrich so tief, dass wir die Melder kaum festschrauben können – aber jetzt müssen wir schnell los, um  das Viertelfinale Deutschland-Argentinien zu schauen…

Sonntag, 04.07.2010

Wir sind nun auch Halbfinale 😉 Bei dem 4:0-Sieg gegen Argentinien  habe ich eine Kiste Bier gewonnen.

Nachdem unser Heißkleber die Alarmmelder nicht befestigt bekommt und wir eine wichtige Liste für die Elektrik zu Hause vergessen haben,  fahren wir noch einmal zurück. In der Hoffnung auf einen besseren Kleber   nehmen wir noch einen Umweg zur HEM-Tankstelle und ergattern den  letzten Kunsstoff-Sekundenkleber. Der ist tatsächlich die Rettung und  wir schaffen es bis 18:00 Uhr alle Alarmmelder anzuschrauben bzw.  anzukleben. Es fehlt jetzt nur noch der an der Haustür, weil diese erst nächste Woche geliefert wird (hoffentlich).

Norman hat ausserdem begonnen, die Netzwerkkabel an sein Patchpanel  anzuschließen – jetzt weiß er wie es geht und bis jetzt hat jedes Kabel mit seinem Kabeltester funktioniert!

Montag, 05.07.2010

Dienstag, 06.07.2010

Das kleine Bad unten (erste beiden Bilder) ist endlich gefliest, nur sind die Fliesen nicht parallel zu den Flurfliesen verlaufend, was insbesondere beim Türübergang auffällt – also alles wieder rausreißen lassen und neu fliesen.

Freitag, 09.07.2010

Die Haustür ist eingebaut 🙂 Das Badezimmer oben ist feinverputzt und die Küche mit unserer Deckenkonstruktion ist tapeziert und vorangestrichen. Es geht voran – wenn auch deutlich verzögert, da lt. Plan das Haus Mitte Juli fertig werden sollte!

Sonntag, 11.07.2010

Dieses Wochenende konnten wir einmal nicht so viel tun, da ich am  Samstag beim Geburtstag meiner Mama war und wir beide am Sonntag den  Geburtstag von Normans Papa gefeiert haben. Dort sind wir dann aber  gegen 16:00 Uhr aufgebrochen, um zumindest noch das Klingelkabel und den   letzten Alarmsender an der Eingangstür (die endlich drin ist)  einzubauen. Vorallem das Klingelkabel war nicht so einfach, da wir noch einmal durch die Wand zum HWR bohren, Schächte um die Tür herum  schneiden und alles mit dem Kabel wieder gipsen mussten (Der Maler würde   nicht so erfreut sein, dachten wir. Aber er sah das dann doch ganz  gelassen 😉

Im Nachhinein war es wichtig, dass wir beides am Sonntag erledigt  haben, denn am nächsten Tag war plötzlich schon der Türrahmen  eingeputzt. Die Putzer haben alles eingeputzt, das ihnen in den Weg  kam… Die Dose mit den Alarmkabeln hatten wir nicht mit einem roten  Deckel abgedeckt, so dass jetzt vermutlich alle Kabel im Putz stecken.  Und wäre der Alarmmelder nicht angebaut gewesen, hätten wir ihn auch im Putz suchen müssen ;-(

Montag, 19.07.2010

Nachdem letzte Woche hauptsächlich Malerarbeiten liefen und die  Treppe endlich angezeichnet wurde (damit die Treppen-LEDs auf richtiger Höhe eingebaut werden konnten), geht heute endlich der Tiefbau für  Strom/Wasser/Abwasser los.

Eigentlich war mit uns besprochen, dass der Tiefbauer sich um die  Koordination für Strom und Wasser kümmert – der wußte aber nur vom  Strom. Also habe ich kurz mit meinem Ansprechpartner von den  Wasserwerken gesprochen, der nach 10 Minuten sogar prompt vorbei kam –  super! Vereinbart ist nun, dass zuerst Strom verlegt und erst im  Anschluss die Zuleitung des Wassers gelegt wird.

Dienstag, 20.07.2010

Für die Zuleitung bis auf das Grundstück, musste auch die Gemeinde  noch tätig werden. Da hat die zweite Tiefbaufirma heute bereits ein  riesiges Loch ausgehoben – in den Details stecke ich nicht drin, nur  soviel, dass wir wahnsinnig Glück hatten, dass sie den etwas tieferen  Anschluss gewählt haben. Ansonsten hätten wir für das Abwasser Pumpen  einsetzen müssen, da es mit dem Gefälle nicht ausgereicht hätte. Mal  abgesehen davon, war der ursprüngliche Plan, noch weiter unten bei der  Anliegerstraße abzuzweigen. Einziges Problem war, dass wir dann mit den Leitungen einen Baum beschädigt hätten. Leider waren wir in die  Diskussion nicht einbezogen und wissen nicht, wer anders entschieden  hat. Denn der Baum, um den es dabei gehen müßte, ist eine Birne, die nur   noch halblebendig ist und ihr Leben bald aushauchen wird.

Am Abend hatten wir selbst noch ordentlich was zu tun. Wir mussten  noch unsere Kabel (Satellit + Erdung, Klingel, Telekom) aus dem Haus  leiten und teils in die vorhandenen Schächte legen, bevor der Tiefbau  alles wieder zugraben würde. Der größte Aufwand war dabei, die  Satellitenkabel in das 25m lange Leerrohr zu bekommen und zu Hause einen   Leitfaden für die Handwerker zu schreiben, damit mit unseren Kabeln  richtig weitergearbeitet wird. Für all dies hatten wir nur den Abend  Zeit, da wir beide am nächsten Tag eine 2tägige Dienstreise vorhatten…   Aber wenn man später erst einmal im Haus wohnt, ist der Stress bald  vergessen (hoffe ich)!

Kleines Highlight auf der Rückfahrt war noch die riesige Ansammlung  von Wildgänsen (unsere zukünftigen Nachbarn). Die haben wir schnell noch fotografiert.

Samstag, 24.07.2010

Heute war ein schöner Baustellentag. Wir haben die ersten Lampen  angebracht! Parallel hat der Maler im Erdgeschoss die letzten Wände  gestrichen, so dass wir im gesamten Haus auch die elektrischen  Feuermelder anschließen konnten. Hoffentlich funktioniert am Ende alles so gut, wie es aussieht 🙂

Am Morgen haben wir zunächst noch eine Probe des Paketts abgeholt und   jetzt zwei Varianten zwischen denen wir uns nicht einscheiden können. Entweder wird es Eiche weiß geölt (Landhausdiele) oder Eiche natur geölt  (in Fischgrätenmuster verlegt). Die Landhausdiele könnten wir sogar  selbst verlegen (verklebt, da dies bei Fußbodenheizung am besten ist).  Das kleine Format sollten nur Profis verlegen. Damit ist die Eiche in  natur geölt auch etwas teurer bei der Verlegung. Und optisch finden wir  beide klasse. Das eine (weiß geölt) ist eher modern und es hat nicht  jeder, wirkt dafür aber kühler. Das andere ist wärmer im Ton und sieht  hochwertiger aus, könnte aber etwas rustikal wirken…

Sonntag, 25.07.2010

Wir haben Licht! Gestern haben wir die ersten Lichtspots eingebaut, heute die LED-Kette über dem Küchentresen und Norman hat mich zwischendurch damit überrascht, dass er provisorisch einen Stecker angebaut hat und plötzlich alles leuchtete 🙂 Die Fotos zeigen ausserdem das kleine Bad unten, dass jetzt vernünftig verfliest wurde (Fliesen exakt parallel zu Flurfliesen) und die anderen Zimmer mit fertig geweißten Wänden und eingebauten Deckenspots.

Montag, 26.07.2010

Heute kann man das erste Mal das fertige Haus ohne störenden Erdhaufen sehen. Die Tiefbauer haben Kies auf den Terassenbereich gefüllt, die Erde so gut es geht auf dem restlichen Grundstück verteilt und die Auffahrt etwas geebnet. Endlich können wir uns vorstellen, dass daraus ein Garten werden kann 🙂 Sicher wird sich beim Garten planen noch einiges an Höhen ändern, aber die Erde bekommen wir verteilt!

Auch Strom sollte es in den nächsten Tagen geben. Der Stromkasten im Haus ist angebaut, der Baustrom abgebaut. Es fehlt nur noch der finale Anschluss durch unseren Elektriker.

Im Verlaufe dieser Woche soll die Treppe kommen und allerspätestens nächste Woche die Heizungsanlage.

Dienstag, 27.07.2010

Die Treppe wird eingebaut! Bei zwei Stufen scheinen sie sich vermessen zu haben. Evtl. war auch die Treppe zuvor nicht exakt angezeichnet, weswegen unser eines LED-Licht nicht genauso an der Stufe ausgerichtet ist wie die anderen… Mir fällt das eher nicht auf, aber Norman stört es schon etwas.

Freitag, 30.07.2010

Mitlerweile sind alle Stufen eingebaut und wir haben im ganzen Haus Strom. Die Lampen funktionieren. Außen beginnen die Tiefbauer der Wasserwerke endlich mit den Wasserzuleitungen für das Haus (nach ursprünglichem Bauzeitenplan hätten wir bereits Mitte Juli einziehen dürfen).

Samstag, 31.07.2010

Unsere aktuell größte Sorge ist der Estrich. Wir wissen nicht wie feucht er ist und er muss trocken genug sein, bevor der Holzboden im Wohnzimmer/Küche verlegt wird. Danach widerum kann erst die Küche eingebaut werden. Ein Pakettberater gab uns den Tip ein Häufchen Salz auf den Boden zu geben und zu schauen, ob es feucht wird (Salz zieht die Feuchtigkeit ja an).

Die Alarmanlage ist nun auch angebaut und im oberen WC haben wir unseren Wandauslass fertig – weiß lackiertes Holzbrett angeleimt.

© 2010

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.