Tadoussac

Frühstück im Wintergarten
Frühstück im Wintergarten

Unser Sonntag begann schonmal mit dem besten Frühstück unserer Tour. Wir bekamen gebuttertes Toast, Croissants, Banana Bread, selbst gemachte Marmelade, frisches Obst, … im Wintergarten mit Blick auf den Strom serviert – was will man mehr.

Dann genossen wir das einigermaßen angenehme Wetter auf der Terasse und bereiteten uns seelisch auf unsere Bootstour vor.

Frühstück mit viel Liebe
Frühstück mit viel Liebe
Startklar
Startklar

Pünktlich zu unserer Bootstour war das Wetter super. Ein Wechsel von Sonne und Wolken ohne Regen bei ca. 17 Grad (ca. 5 Grad mehr als gestern). Dick und wasserdicht eingepackt ging es mit Highspeed auf den St.-Lorenz-Strom raus. Das Zodiakboot war die richtige Wahl und machte großen Spaß! Aber: außer uns sprachen alle französisch (Franzosen und eine Reisegruppe aus Quebec).

Wir haben die ganze Tour über mehrere Wale sehen können – manche auch richtig nah. Für die Fotos hat es nicht immer gereicht. Aber ein paar Eindrücke konnten wir einfangen. 🙂 Richtig gut haben wir einen Belugawal fotografieren können , er war mit einer ganzen Familie unterwegs.

Bei den anderen Walen wissen wir nicht sicher, welche es waren… französische Tourleitung eben. 😉

Rücken eines Wals voraus
Rücken eines Wals voraus

Hier noch ein paar Fotos auf dem offenen Wasser:

Nach 2 Stunden Whale Watching ging es für die letzte Stunde in den Saguenay Fjord. Erst haben wir uns gefragt, warum wir immer wieder halten und die Leute vom anderen Boot die Felsen fotografieren – na gut, sie waren schon beeindruckend. Aber nach den Walen… Bis wir dann hoch auf einem Felsen hockend unseren ersten kanadischen Schwarzbären sahen. 🙂 Leider haben wir nur Fotos vom ihm mit der Spiegelreflex-Kamera. Deshalb hier noch die anderen Fotos – u.a. von einer Robbe und den Felsen:

Nach dieser tollen Waltour fehlte uns noch ein schönes Abendessen. 🙂 Am Tag zuvor hatte uns die Inhaberin unseres Bed&Breakfast-Hotels das Restaurant “Chez Mathilde” empfohlen. Wir waren begeistert! Wir haben uns drei Gänge gegönnt und dazu einen Ahornwein. Zum Hauptgang kam dann auch die Live Musik. Hier ein paar leckere Bilder:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.