DIY // Gabionen selber bauen: Gabionen als Hangabstützung und Mauer | familiethimm.de

DIY // Gabionen selber bauen

DIY // Gabionen selber bauen

Dieser Beitrag widmet sich einem kleinen DIY, um die beliebten Gabionen im Garten selbst zu bauen. Es gibt ausserdem von den Herstellern online abrufbar super Anleitungen, weswegen ich nicht zu detailliert einzelne Schritte beschreiben werde.

Einsatz von Gabionen im Garten

Gabionen sind enorm pflegeleicht, geradlinig und je nach Wahl der Befüllung ein natürlicher Anblick im Garten. Wir haben sie als Gestaltungselement und zur Abstützung eines Höhenunterschieds eingesetzt. Weiterhin sind sie als Sichtschutz, Sitzplatz, Zaun und weiteren Funktionen in der modernen Gartengestaltung sehr beliebt. Ein schöner Zusatz: Sie lassen sich verhältnismäßig leicht selbst setzen!

Mir persönlich gefallen eher die breiten, niedrigen Gabionenelemente. Die schmale Zaunvariante dagegen ist eher nicht meins. Schön finde ich eine Kombination mit Holz oder sich anschließender Grünbepflanzung, damit die Gabione nicht zu dominant erscheint.

Was man unbedingt beachten sollte…

… ist die Wahl der Gabionengitter. Häufig sieht man verformte, ausgebauchte Körbe im Privatbereich. Als Ursache vermuten wir zwei Hauptpunkte: die Stärke der Gitterstäbe und die Befüllung der Gabionen über Abschütten der Steine.

Im Baumarkt sind recht dünne Gitter schnell verfügbar. Sicher kann man auch hochwertigere, stabile Gitter im Baumarkt kaufen – dazu solltet ihr die Mitarbeiter des Baumarkts eures Vertrauens fragen.

Wir haben uns nach einem Tipp einer Arbeitskollegin für Rothfuss Gabionen entschieden und diese telefonisch bei Rothfuss bestellt – mit der Qualität sind wir super zufrieden. Preislich lagen unsere 7 bestellten Drahtkörbe (L: 1m x B: 0,5 m  x H: 1m) bei ca. 800 Euro. Wir haben das Produkt “S-Gabione” mit der Stärke 5 mm und Gittermaß 5 x 10 cm gekauft.

Untergrund herstellen

Für den Aufbau der Gabionen haben wir uns an der Anleitung von Rothfuss orientiert. Für den Untergrund haben wir einen kleinen Graben in der Breite und Länge der Gabionen ausgehoben – ca. 10-15 cm tief und diesen mit Schotter und einer Kiesschicht verfüllt und anschließend mit einem Rüttler verdichtet. Ergebnis war ein glatter, fester und frostsicherer Untergrund, auf den die Drahtkörbe aufgebaut werden konnten.

DIY // Gabionen selber bauen: Untergrund für den Aufbau der Gabionen als Hangabstützung und Mauer | familiethimm.de
Herstellung des Untergrunds für den Aufbau der Gabionen

Aufstellen der Drahtkörbe

Genaue Anleitungen dazu bekommt ihr über die Aufbauanleitung. Wichtig zu beachten ist, dass ihr die Distanzhalter verwendet, da sie eine statische Funktion haben. Die Montageanleitung von Rothfuss enthält auch dazu genaue Informationen, in welchen Abständen die Distanzhalter einzusetzen sind (Anleitung ist für jeden online verfügbar).

Befüllen der Gabionen

Die Steine für die Füllung haben wir uns einiges kosten lassen – das geht natürlich auch deutlich günstiger! Unsere Füllung besteht aus Dänischen Feldsteinen (Maße 60 – 90  mm, handsortiert). Wir haben sie nach und nach per Anhänger bei Kai-Steinkopf in Mielkendorf geholt. Wenn sie auch recht teuer waren, so lieben wir sie noch immer. Die Steine haben eine wunderschöne Färbung.

Und beim Befüllen schließlich waren wir sehr vorsichtig, da wir keinesfalls ausgebauchte Mauern haben wollten. Jeder Stein wurde einzeln an seinen Platz gelegt… Nicht geschüttet! Eventuell funktioniert es auch, die Körbe mit Querlatten zu stützen (so im Beispiel der erwähnten Montageanleitung). Aber hier können wir nicht aus Erfahrung sprechen.

Unsere Methode war auf jeden Fall erfolgreich – die Wände stehen 1A und sind das pflegeleichteste Element im Garten mit Null-Aufwand in den letzten 5 Jahren.

DIY // Gabionen selber bauen: Befüllung der Gabionen als Hangabstützung und Mauer | familiethimm.de
Befüllung der Gabionen

Anfüllen von Erde bei Hangabstützung

Unsere Gabionen sind auf einer Seite komplett freistehend und auf der anderen verdeckt durch den Hang. Damit sich keine Erde mit den schönen dänischen Steinen vermischt, haben wir Noppenfolie zwischen Gabione und Erdreich gelegt und dann aufgefüllt und den aufgefüllten Boden verdichtet (mit einem Betonstampfer per Hand).

DIY // Gabionen selber bauen: Ansicht Rückseite der Gabione als Hangabstützung und Mauer | familiethimm.de
Ansicht Rückseite Gabione mit aufgefüllter Erde am Hang
DIY // Gabionen selber bauen: Gabionen als Hangabstützung und Mauer | familiethimm.de
Fertige Gabionen: Sicht vom Garten aus

3 Gedanken zu „DIY // Gabionen selber bauen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.